Sonntag, 30.März 2014

9.Marathon Deutsche Weinstraße


Weinstraße 2014

Gerade mal so den Rom Marathon vor einer Woche gelaufen. Weiterhin Schmerzen an der Knie Innenseite. Daher unter der Woche nur eine lockere Einheit über 10km gelaufen. Ein lockerer bummel Marathon auf der Weinstraße ist nicht. Ich muß eine halbwegs vernünftige Zeit für die Mannschaft laufen. Der Kurs der Weinstraße ist nicht einfach. 500Hm sind zu überwinden. Eine Zeit unter 3:20 in der augenblicklichen Verfassung wäre super.

Für meine Mannschaftskollegen ist das hier ein Heimspiel, die Strecke ist bekannt. Jede Steigung, jedes Ort. Alles schon mal gelaufen. Nur für mich ist es das erste Mal an der Weinstraße. Ich kenne die Strecke überhaupt nicht. Na klar, hab ich mir das Höhenprofil angeschaut. Aber was da genau auf mich zukommt, wenn die Vereinskollegen von der "Asselheimer Wand" sprechen weiß ich nicht.

Es gilt das Beste rauszuholen, um eine gute Platzierung mit der Mannschaft zu erreichen. Platz 1 ist zu 100% quasi jetzt schon an die TSG Eisenberg vergeben. Mit 8 Läufern am Start, davon 3 potentielle Sub 3 Läufer, wird das eine klare Sache für die Eisenberger. Aber den 2.Platz sollte man anvisieren. Hier ist mit dem 1.FC Kaiserslautern und der TV Maikammer ebenfalls starke Konkurrenz am Start. Immer auf dem Zettel muß man auch das Team Erdinger Alkoholfrei haben. Hier stehen gleich 19 Starter zur Verfügung. Da kann es durchaus sein, dass 3 starke Läufer darunter sind.

Letzte kurze Lagebesprechung mit der Mannschaft vor dem Start. Timo hat schlecht geschlafen und klagt über Magenprobleme. Dirk ist von den vielen Wettkämpfen ziemlich platt. Ich habe die Knieprobleme, den Rom Marathon in den Beinen und fast nicht trainiert. Egal, alles für die TSG!


Start und Ziel in Bockenheim
gut gefüllt der Festplatz mit Marathonzentrum

links: Start und Ziel in Bockenheim  rechts: gut gefüllt der Festplatz mit Marathonzentrum


Marathonmesse im Zelt
alte Bekannte aus der Heimat laufen den Halbmarathon

links: Marathonmesse im Zelt  rechts: alte Bekannte aus der Heimat laufen den Halbmarathon


Startnummer vergessen! Ein Glück gibt es noch ein paar Ersatznummern
Bereit zum Start: Timo, Dirk und Frank

links: Startnummer vergessen! Ein Glück gibt es noch ein paar Ersatznummern
rechts: Bereit zum Start: Timo, Dirk und Frank


Start:

Der erste Kilometer durch Bockenheim läuft noch recht gut mit 4:14min/km. Doch dann folgt schon die erste Steigung und ich werde nie wieder solche KM Splits erreichen. In Asselheim werden die Magenprobleme von Timo immer schlimmer, er nimmt Tempo raus. Dirk ist bereits ganz vorne und scheint als einziger halbwegs gut drauf zu sein.

Weiter nach Grünstadt. Hier geht es auch durch die Fußgängerzone. Bereits am frühen Morgen ist top Stimmung in Grünstadt. Da macht es Spaß zu laufen. Über die Weinberge führt die Strecke nach Kleinkarlbach. Es folgt die Verzweigung von Marathon und Halbmarathon. Kurz darauf der 10km Marker. Ich bin gespannt was die Uhr sagt. Es ist bereits jetzt schon sehr warm, ich fürchte ich habe überpaced. 44:58min, das ist zu schnell.

Jetzt kommt es knüppeldick. Über Battenberg, Bobenheim und Weisenheim geht es 5km nur rauf. Die Pace für diesen Abschnitt kann ich mit 4:53min/km noch unter 5min halten. Das war heftig, aber wer vorher genau die Strecke studiert hat, weiß das in Weisenheim der höchste Punkt erreicht ist. Nun geht es eigentlich fast nur runter bis zum Halbmarathondurchlauf, kurz nach der Wende in Bad Dürkheim.

Ich versuche Tempo zu machen. Schaffe es aber irgendwie nicht. Das Knie schmerzt im Gefälle noch viel mehr als auf der Geraden. Ein kurzer Anstieg in Leistadt setzt mir nochmal zu. Alles in allem laufe ich diesen Abschnitt mit einer Pace von 4:30min/km. 

In Bad Dürkheim ist ebenfalls top Stimmung. Das berühmte Weinfass sieht man leider nur aus der Ferne. Dafür führt die Strecke direkt an der Bad Dürkheimer Saline vorbei. Gleich darauf erfolgt der Halbmarathondurchlauf. 1:36:50 meine Zeit. Ich bin völlig platt. Noch 21km zu laufen, und fast alles bergauf. Es sind bereits über 20°C. Die angepeilte Sub 3:20 scheint mir augenblicklich unmöglich.


vorbei am Gradierwerk Bad Dürkheim. Bildquelle: 4028mdk09
noch gut in der Zeit. HM Durchlauf bei 1:36:50

links: vorbei am Gradierwerk Bad Dürkheim. Bildquelle: 4028mdk09  rechts: noch gut in der Zeit. HM Durchlauf bei 1:36:50


Bis KM25 ist die Strecke halbwegs eben. Ich versuche alles und kann sogar die Pace um die 4:30min/km halten. Aber dann ist Schluss mit lustig! Der Kurs führt bergauf über die Orte Ungstein, Kallstadt und Herxheim. Mit aller Macht stemme ich mich gegen den drohenden Einbruch. Hier lasse ich viel Zeit liegen. KM25-29 im 5'er Schnitt, aber es überholt keiner. Also ist es doch gar nicht so schlecht!

Kurzer Schwenk über Dackenheim. KM30 Durchlauf bei 2:19:42. Das Höhenprofil ist erst einmal wieder etwas abschüssig bis KM33. Trotzdem schaffe ich im Schnitt gerade so ne 4:44min/km. Ich bin echt total im Eimer. Aber wir sind schon in Kirchheim. Es ist nicht mehr weit. Weiter kämpfen, noch 9km! Wieder durch die Weinberge rüber nach Grünstadt. In der Fußgängerzone gibt es nochmal Anfeuerung.

Der KM37 Marker ist erreicht. 2:53:22 die Gesamtzeit. Ein 5'er Schnitt würde reichen für die Sub 3:20. Aber erstmal packen! Weiter nach Asselheim. KM38 in 5:01min. Oh je, das wird total eng! Einfach weiterlaufen, nur noch 4km. Jetzt kommt der Teil, wo man Schwung holen soll. Einen Kilometer im Gefälle nach Asselheim raus. 4:34min für KM39 ist ordentlich. Aber jetzt ist Sie da, von erfahrenen Weinstraßen Läufern angekündigt: die berüchtigte "Asselheimer Wand".

Extremster Anstieg bei null Reserven. Ich bin stehend K.O. Viele gehen hier. Ich quäle mich rauf. Zähne zusammenbeißen und bloß nicht gehen! Jetzt ist mir klar, wovon die geredet haben. Reiß dich zusammen! Schlimmer als die letzten Kilometer in Luxembourg den Kirchberg rauf kann das auch nicht sein! Es nimmt überhaupt kein Ende. Der Abzweig auf die Umgehungsstraße. Immer noch Anstieg! Aber die Kuppe ist zu sehen. 5:33min hat mich dieser KM gekostet. 3:08:30. Durchhalten! Im 5'er Schnitt pack ich die Sub 3:20!

Der Anstieg ist gemeistert. Im Schneckentempo geht es in Richtung Bockenheim. Nix mehr im Tank! 4:52min für KM41. 3:13:22. Auf jetzt! Der letzte Kilometer durch Bockenheim. Dranblieben! Das Ziel kommt näher. KM42, Uhr steht auf 3:18:08. Ja geht da noch ne Zeit unter 3:19? Auch wenn jetzt alles weh tut. Das muß ich packen! Dirk steht schon mit umgehängter Finishermedaille am Zieldurchlauf und feuert an. Es langt! 3:18:58. Super!


Das Ziel erreicht nach 3:18:58
Geschafft im Ziel. Mannschaft der TSG Grünstadt: Timo, Dirk und Frank

links: Das Ziel erreicht nach 3:18:58  rechts: Geschafft im Ziel. Mannschaft der TSG Grünstadt: Timo, Dirk und Frank


Dirk läuft ne super Zeit mit 3:06:49. Timo packt trotz Magenprobleme eine 3:23:31. Ergibt mit meinen 3:18:58 in der Addition eine 9:49:31 für die Mannschaft der TSG Grünstadt.

Es reicht für Platz 2. Denkbar knapp mit 34 Sekunden vor dem 1.FC Kaiserslautern. Platz 1 geht wie erwartet an die Mannschaft der TSG Eisenberg.


Ein Grund zum feiern! Platz 2 für die TSG Grünstadt. Denkbar knapp mit 34 Sekunden vor dem 1.FC Kaiserslautern
Schönes Präsent für den 2.Platz mit der Mannschaft. Original Weinstraßen Marathon 2014 Wein + 30Euro Gutschein vom Engelhorn für jeden! Da kann man nicht meckern!

links: Ein Grund zum feiern! Platz 2 für die TSG Grünstadt. Denkbar knapp mit 34 Sekunden vor dem 1.FC Kaiserslautern
rechts:
Schönes Präsent für den 2.Platz mit der Mannschaft. Original Weinstraßen Marathon 2014 Wein + 30€ Gutschein vom Engelhorn für jeden! Da kann man nicht meckern!